stricken, holzen, familie und dies und das…

Denkfehler…

Da war ich doch gestern ganz stolz, dass ich für meine Patchworkdecke 140 Squares zusammengenäht, auf eine Größe geschnitten und sortiert hatte. Habe im Vorfeld getüftelt, wie die Decke aussehen soll, überlegt und gerechnet… lege gestern abend die Patches Probe… und dann das:

Bild

Eigentlich war es geplant, dass die Streifen zwischen den Mustern abwechselnd weiß und natur sind. Man kann es auf dem Bild mangels Licht nicht ganz so gut erkennen, aber die einfarbigen Streifen sind nun praktisch in sich weiß-natur-gestreift.

Da ich aber keine Lust zum umdisponieren hatte – und nicht wirklich eine Alternative gefunden habe – habe ich beschlossen, sie trotzdem so zusammenzunähen. Vielleicht ergibt es ja einen ganz netten Effekt.

Das Paar Restesocken ist aber dafür gestern abend noch fertig geworden.

Bild

Die Idee stammt aus der Restegruppe in Ravelry. Man strickt je 5 Reihen pro Farbe. An den Übergängen habe ich immer 8 Maschen mit beiden Fäden gestrickt und den Faden dann an der Innenseite einfach abgeschnitten, ohne zu vernähen. Diese Technik wurde in der Gruppe schon getestet und scheint gut zu funktionieren. Ich habe auch schon Socken aus doppelt genommener Sockenwolle so gestrickt, und das hat bisher gut gehalten.

Habt einen schönen Tag!

Advertisements

Wiederbelebungsversuch…

Nach über einem Jahr Pause habe ich irgendwie doch das Bedürfnis, meinen Blog wiederzubeleben…

Ich hole mir so viele Anregungen aus dem Internet, die meisten davon aus Blogs, dass ich es doch schade finde, die Ergebnisse daraus nicht zu teilen. Also habe ich beschlossen, noch einen Versuch zu starten, in der Hoffnung, dass ich genug Zeit und Durchhaltevermögen dafür finde 😉

Was ist momentan hobbymäßig los? Zum einen habe ich Restesocken auf den Nadeln, die hoffentlich heute abend fertig werden. Dann habe ich meine Nähmaschine nochmal aktiviert und mir dafür unter anderem ein Großprojekt ausgesucht, nämlich eine Patchworkdecke nach diesem Vorbild. Die Squares habe ich schon zugeschnitten – nun muss nur noch zusammengenäht werden. Gar nicht so einfach, die Squares auszulegen, wenn den ganzen Tag mindestens ein Kind rumwuselt. Mal sehen, wie ich das gut hinbekomme.

Ansonsten habe ich noch diese Fensterläden auf dem Plan. Die Bretter dafür – ein altes Lattenrost von meinem Bruder – sind schon zugeschnitten und müssen „nur noch“ zusammengenagelt und geweißt werden.

Ich hoffe also, ich kann bald Ergebnisse präsentieren!

Einen schönen Tag,

Sandra

Happy new year!

…oder: ein schönes, frohes und gesundes neues Jahr euch allen! Ich hoffe, ihr seid gut „reingerutscht“!

Als erstes in diesem Jahr gibt es hier ein Paar Socken zu zeigen: die Rainy Weekend Socks aus dem Weihnachts-Zopfsocken-Knitalong der Sockenstrickereien-Gruppe von Ravelry.

Die Wolle ist eine Sock’n’Go von Sheepaints, eine „normale“ Sockenwolle, die sich super stricken lässt. Leider habe ich sie nicht zum wildern gebracht, finde sie aber auch so schön und fröhlich 🙂

Das Muster stammt von Ingrid – Strickpraxis und ist total angenehm und einfach zu stricken. Ich habe sie wie in der Anleitung toe-up gestrickt – auch das ist mit der Basisanleitung ganz einfach!

Bäumchen wechsel Dich…

…oder in diesem Fall besser: Farbe wechsel Dich!

Ich hatte hier zwei selbstgefärbte Wollstränge, die mir so gar nicht gut gefielen. Einer schlummerte schon ewig in meiner Wollkiste, der andere ist bei der letzten Färbeaktion entstanden:

Der linke ist der „Uralt“-Strang. Der rechte sollte eigentlich zum größten Teil weiß werden und die Grüntöne nur Akzente. Beim Färben hat das auch gut geklappt, aber beim Auswaschen ist der Strang dermaßen ausgeblutet, dass das Weiß danach hell-schmutzig-grün geworden ist. So gefiel er mir nicht mehr, deshalb habe ich vor ein paar Tagen beide Stränge überfärbt – den linken (geplanterweise) in einem schönen beere und den rechten grasgrün.

Das Ergebnis sieht so aus:

Die Farben einzufangen ist bei dem komischen Tageslicht momentan sehr schwierig, das grün ist in natura grasiger, das beere hat nicht ganz so geklappt, da die Wolle nicht so viel Farbe aufgenommen hat wie sie sollte. Beide Farben sind in echt einiges intensiver.

Für meine Tochter ist ein Mini-Strang abgefallen, von der Menge her mit 35 Gramm genau passend für ihre Füße und – ganz nach ihrem Wunsch – „gelb wie die Sonne“ und auch nicht ganz farbecht:

Damit habe ich nun erstmal genug Futter für die Nadeln – zumal noch einiges in Arbeit ist. Bei Ravelry laufen gerade zwei KALs an, 12für12 und der FarbenKAL, und mit der Ankunft meines „Großprojektes“ für 2012 muss ich nun jeden Tag rechnen 😉 Und wie viel Zeit ich danach noch zum stricken habe, wird sich zeigen!

Paulasocken

Gestern abend fertig geworden sind die Socken für Paula aus einem der beiden für sie gefärbten Stränge:

Es sind diesmal Stinos geworden, da ich schon beim Bündchen gemerkt habe, dass die Färbung kein Muster zulässt. So finde ich sie allerdings echt witzig. Verbraucht habe ich 39 Gramm bei Größe 29/30.

Damit ist die Kurze erstmal mit Strickereien versorgt – jetzt sind andere dran!

Kinder-Hitchhiker

Da ich recht gerne Dreiecks-Halstücher trage und meine Tochter, wie erwähnt, momentan ein sehr dankbarer Abnehmer meiner Werke ist – und ich sowieso gerne mal den Hitchhiker stricken wollte – habe ich in meiner Wollkiste gekramt und ein Schätzchen zutage gefördert, das schon lange auf seinen Einsatz wartete. Heraus kam dieses Tuch, farblich natürlich wie geschaffen für eine Vierjährige 🙂

Das Garn ist ein gefachtes Garn von Ewas Sockenwolle namens „Rosa Blüte“. Eigentlich als Sockenwolle gedacht, aber ich habe das Sockenstricken mit den gefachten Garnen aufgegeben, da die Socken oft zu labberig wurden. Für das Tuch war sie jedoch perfekt – es ist wunderbar weich und hat nur ca. 70 Gramm gebraucht, also kann ich für das Baby noch ein passendes stricken. Das Muster ist genial – man fängt an einer Spitze an und kann quasi stricken, bis das Garn alle ist. Ich denke, ich werde für mich auch einen anschlagen 🙂

Strickige Weihnachten…

…erwarten dieses Jahr meine Mama, denn sie bekommt von mir einen Schal, und zwar den Oblique Lines von Birgie Freyer:


Gestrickt ist er aus einem Schoppel-Zauberball in der Farbe „Charisma“. Das blau in der Mitte der dunklen Streifen ist in natura etwas dezenter und das pink etwas leuchtender – schwierig einzufangen. Die Farben sehen toll aus und werden ihr hoffentlich gefallen!

Ansonsten tut sich nicht viel – ich nadele hier und da ein bißchen herum und versuche mich nebenbei an einem selbstgenähten Shirt für meine Tochter. Im Nähen von Klamotten habe ich noch nicht viel Erfahrung, daher wird das wohl noch dauern…!

Neuer Paulapulli…

So eine „Schwangerschaft im Endstadium“ hat ja auch Vorteile. Da ich nicht mehr allzuviel haushalten kann und zwischendurch oft Pausen mache, wird hier momentan ein Teil nach dem anderen fertig. Gestern abend habe ich einen Pulli, den ich schon vor Monaten für meine Tochter begonnen habe, endlich fertig bekommen.

Hier ist das schöne Stück einmal gefaltet:

Und dann ein gemodeltes Bild an der zukünftigen Trägerin:

Hamburger Wollfabrik Merino extrafein 5-fädig
Nadelstärken 3 & 3,5
Modell 17 aus der Sabrina Special Kinder-Maschen S1506

Ein sehr schönes Modell und toll zu stricken, allerdings passte die Maschenprobe nicht ganz. Ich habe dann die Angaben für Größe 134-140 genommen und habe eine 110-116 rausbekommen. Das Garn strickt sich toll, obwohl es „nur“ gefacht ist, aber man gewöhnt sich daran. Der Pulli fühlt sich (O-Ton Paula) „kuschelweich“ an und wird hoffentlich oft und gern getragen!

Aus der Färbeküche

Am Wochenende wollte meine Tochter Wolle färben. Sie steht im Moment total auf alles, was ich ihr stricke, und findet auch das Färben schon toll 🙂

Also sind wir am Samstag losgefahren, haben weiße Sockenwolle zum Färben gekauft und zuhause dann losgelegt.

Diese beiden 50g-Stränge sind für Paula entstanden, die Farben hat sie sich ausgesucht:

Dann habe ich noch drei Stränge für mich gefärbt:

Alle Stränge sind auf 75/25er Sockenwolle gefärbt mit Simplicol-Farben.

Da ich gerade beim Abbau meiner angefangenen Projekte bin, kann ich sicher morgen mal einen oder zwei davon anstricken 🙂

Da bin ich!

Hallo und guten Tag,

wieder ein Blog mehr – und zwar dieser hier: willkommen in meinem ganz normalen Chaos!

Zwischen fast zwei Töchtern, einem Mann und dem dazugehörigen Haushalt finde ich erstaunlicherweise immer noch Zeit, mich kreativ zu betätigen. Nachdem ich lange Zeit einen Strickblog geführt, diesen dann aber aufgegeben habe, mache ich doch noch einiges andere nebenher, so dass ich nun diesen Blog neu anfange – und hoffe, regen Austausch zu finden!

Viele Grüße und viel Spaß hier 🙂

Eure Sandra

Beitragsnavigation